Die hohen Schulden der Klubeigner setzen den AS Rom unter Druck. Der Mehrheitsaktionär, die Erdölholding Italpetroli im Besitz der Unternehmerfamilie Sensi, ist mit 343 Millionen Euro verschuldet.

Die Bank UniCredit fordert bis Dezember eine Rückzahlung von 130 Millionen Euro. Medienberichten zufolge könnte Präsidentin Rosella Sensi deshalb bald gezwungen sein, den Verein zu verkaufen.

Laut "La Repubblica" soll bereits eine arabische Gesellschaft Interesse an einer Übernahme signalisiert haben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel