Nach dem Einzug ins Viertelfinale der Champions League tritt Italiens Meister Inter Mailand in der heimischen Serie A weiter auf der Stelle.

Die Mannschaft des portugiesischen Startrainers Jose Mourinho kam fünf Tage nach dem 1:0-Sieg beim FC Chelsea nur zu einem 1:1 (1:1) beim Tabellenvierten US Palermo und ist bereits seit drei Spielen sieglos.

Der AS Rom dagegen setzte sich auch dank eines Treffers des von Bayern München ausgeliehenen Stürmers Luca Toni mit 4:2 (2:1) bei Udinese Calcio durch.

Inter führt die Tabelle mit 60 Punkten vor Stadtrivale Milan (58) und dem AS Rom (56) an. In Palermo brachte Diego Milito die Gäste mit einem Elfmeter zunächst in Führung (11.), doch Roberto Cavani glückte nur wenig später der Ausgleich (24.). Der Ex-Bayer Toni (15.) und Mirko Vucinic (24.) schossen Rom in Front, Antonio di Natale glückte mit einem Doppelpack (38. Elfmeter/61.) der Ausgleich. Doch einmal in Fahrt war Roma-Stürmer Vucinic nicht mehr zu stoppen und sorgte mit seinen Toren zwei (66./Elfmeter) und drei (83.) für den 16. Saisonsieg der Hauptstädter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel