Die internationale Spielervereinigung FIFPro protestiert gegen den in Italien neu eingeführten Strafenkatalog für schlechtes Benehmen auf dem Fußballfeld.

Nach den neuen Regeln können Schiedsrichter unter anderem fluchenden Spielern direkt die Rote Karte zeigen. Diese Maßnahme verletzte das Recht der freien Meinungsäußerung, wie es in der italienischen Verfassung verankert sei, so der Verband.

Eine große Zahl von Fußballern hätte sich bereits bei der italienischen Spielergewerkschaft AIC über die Strafe beschwert, teilte FIFPro in einer Pressemitteilung am Dienstag mit.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel