Der italienische Traditionsklub AC Florenz steht zum Verkauf. Nach dem Champions-League-Aus im Achtelfinale gegen den deutschen Rekordmeister Bayern München will Präsident Diego Della Valle den früheren Europapokalsieger und zweimaligen Meister, den er 2002 übernommen hatte, abstoßen.

Nach Angaben der italienischen Sporttageszeitung "Corriere dello Sport" ist Schuhproduzent Della Valle wegen der Kritik der Fans an der Transferpolitik verärgert.

Er sei unzufrieden, da die Fiorentina nach 31 Spieltagen mit 44 Punkten nur den achten Platz in der Serie-A-Tabelle belegt. Außerdem wolle sich der Unternehmer mit seinem Bruder Andrea stärker dem Familienunternehmen widmen.

Der Klub sei schlicht zu teuer.

Diego Della Valle (57) hatte mit der Unterstützung seines Bruders im Jahr 2002 die Fiorentina nach der Pleite übernommen.

Unter seiner Leitung war der Verein von der dritten in die erste Liga aufgestiegen. Zweimal hatte Florenz die Qualifikation für die Champions League geschafft.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel