Das Anti-Doping-Gericht des italienischen olympischen Komitees (CONI) entscheidet am 19. April über die Sperre des rumänischen Fußball-Stars Adrian Mutu vom AC Florenz.

Die Staatsanwaltschaft hatte aufgrund zweier positiver Dopingproben am 10. und 20. Januar auf das verbotene Stimulanzmittel Sibutramin eine einjährige Sperre für den Stürmer beantragt. Mutu ist Wiederholungstäter, er war bereits im Jahr 2004 des Kokainkonsums überführt worden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel