13 Polizisten sind bei Krawallen zwischen rivalisierenden Rowdys am Rande des Fußball-Stadtderbys der italienschen Serie A zwischen Sampdoria Genua und dem FC Genua 1893 (1:0) am Sonntagabend verletzt worden. Die Polizei musste eingreifen, um die Ultras zu trennen, die in einem Stadtviertel unweit des Stadions unter anderem Müllcontainer in Brand gesetzt hatten.

Die Polizisten wurden mit Flaschen und Stöcken beworfen, die Sicherheitskräfte mussten mit Tränengas gegen die Randalierer vorgehen.

Sampdoria-Präsident Riccardo Garrone, der mit seinem Auto unweit des Stadions gehalten hatte, um mit einem Polizisten zu sprechen, wurde mit Flaschen beworfen. Das Spiel begann mit 15-minütiger Verspätung um 21.00 Uhr. Die Polizei hat inzwischen Ermittlungen eingeleitet, um die gewalttätigen Ultras ausfindig zu machen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel