61 Anhänger des AC Mailand sind von der Polizei in der sardischen Hauptstadt Cagliari angezeigt worden.

Sie sollen an den Krawallen beim Serie-A-Spiel zwischen Cagliari Calcio gegen Milan am 3. April (3: 2) maßgeblich beteiligt gewesen sein. Die teilweise vermummten Milan-Tifosi hatten versucht, auf Dutzende Cagliari-Fans loszugehen, die sich auf dem Parkplatz vor dem Stadion befanden. Nur der Eingriff der Sicherheitskräfte hatte Schlimmeres verhindert.

Am Donnerstag waren zwei Fans des italienischen Erstligisten Sampdoria Genua wegen Ausschreitungen am Rande des Derbys gegen den FC Genua (1:0) am vergangenen Sonntag verhaftet worden. Weitere drei Hooligans waren bereits am Dienstag festgenommen worden. Ihnen wird unter anderem Widerstand gegen die Staatsgewalt vorgeworfen.

In einem Stadtviertel unweit des Stadions waren unter anderem Müllcontainer in Brand gesetzt worden. Die eingreifenden Polizisten wurden mit Flaschen und Stöcken beworfen, die Sicherheitskräfte mussten mit Tränengans gegen die Randalierer vorgehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel