Der italienische Rekordmeister Juventus Turin ist bei den eigenen Tifosi aufgrund der enttäuschenden Leistung in der Serie A in Ungnade gefallen.

Eine Gruppe aus rund 40 Juve-Fans versammelte sich am Donnerstagabend vor dem Mailänder Hotel, in dem die Turiner Mannschaft vor dem Spitzenduell bei Meister Inter Mailand abgestiegen war.

Die Tifosi bewarfen die Juve-Spieler, die den Bus verlassen hatten, um das Hotel zu betreten, mit Eiern und beschimpften sie heftig.

Trainer Alberto Zaccheroni und die Mannschaften mussten ins Hotel flüchten, während die Anhänger die Mannschaft weiter beschimpten.

Schon seit Wochen sind die Beziehungen zwischen dem italienischen Renommierklub und seinen Fans gespannt. Vor drei Wochen waren die größten Fangruppen der "alten Dame" in den Streik getreten und hatten die Mannschaft zu Auswärtsspielen nicht mehr begleitet.

Sie forderten den Rücktritt von Klubpräsident Jean-Claude Blanc, der für die Misere des Traditionsvereins verantwortlich gemacht wird.

Die Juventus-Verantwortlichen sind nach dem Aus in der Europa League und einer Serie von Niederlagen in der italienischen Meisterschaft in die Kritik geraten. Außerdem wackelt der Stuhl des neuen Trainers Alberto Zaccheroni.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel