Erstligist AS Livorno hat gegen seine Spieler eine Geldstrafe von 800.000 Euro verhängt. Die Spieler des Tabellenletzten hatten sich am 14. März nach einer Niederlagenserie geweigert, ein angeordnetes Straftrainingslager durchzuführen.

Wie die italienische Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport" am Samstag berichtet, würden sich die Profis jedoch weigern die Strafe zu zahlen, da sie zu spät verhängt worden sei.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel