Der italienische Traditionsklub AC Mailand fährt weiter einen rigorosen Sparkurs. Der 17-malige italienische Meister, der in den vergangenen elf Jahren allerdings nur einen Scudetto gewann, konnte im letzten Geschäftsjahr seine Verschuldung von 66,8 Millionen Euro auf 12 Millionen Euro reduzieren und will die Entschuldung nun abschließen.

Für die beiden kommenden Transferperioden im Sommer und Winter will Milan nach Angaben der Mailänder Tageszeitung Corriere della Sera nur ablösefreie Spieler verpflichten. Zudem überlegt der Verein, den Brasilianer Pato zu verkaufen, für den sich der FC Chelsea und Real Madrid interessieren.

Im vergangenen Sommer musste der Milan-Besitzer und italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi seinen Lieblingsspieler Kaka opfern, um die Schulden einzudämmen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel