Mit neuem Trainer, neuen Stars und einem prall gefüllten Geldbeutel plant Rekordmeister Juventus Turin den Angriff auf die italienische Meisterschaft.

"Wir verfügen über 80 Millionen Euro, die wir für den Aufbau einer wettbewerbsfähigen Mannschaft ausgeben wollen", sagte John Elkann, Präsident der Fiat-Gruppe, die die Mehrheit an der alten Dame hält.

Auf der Wunschliste Juves steht Stürmer Edin Dzeko vom deutschen Meister VfL Wolfsburg. Der Klub will laut Tuttosport 35 Millionen Euro für den bosnischen Nationalspieler zahlen. Weitere Kandidaten sind die Angreifer Giampaolo Pazzini von Sampdoria Genua und Giuseppe Rossi vom FC Villarreal.

Als neuer Trainer soll Rafael Benitez vom FC Liverpool verpflichtet werden, der sich allerdings erst nach dem Saisonende in der Premier League festlegen will. Coach Alberto Zaccheroni soll Juve auf jeden Fall verlassen.

Nach dem unrühmlichen Europa-League-Aus beim FC Fulham muss sich Juventus mit einem siebten Platz der Serie A begnügen. Das Minimalziel für die Saison, der sportlich wie finanziell bedeutende Einzug in die Champions League, ist verspielt.

"Juventus ist ein Verein, der gestärkt werden muss. Wir sind dabei, ein großes Stadion zu bauen, der die Entwicklung des Klubs fördern wird", sagte Elkann.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel