Juventus Turin ist nach neuerlichen rassistischen Chören seiner Fans mit einer Geldstrafe von 30.000 Euro belegt worden. Die Juve-Tifosi waren bei der 2:3-Niederlage gegen den FC Parma zum wiederholten Mal gegen farbige Spieler ausfällig geworden. Die Strafe wurde auch verhängt, weil Juve-Fans Knallkörper gegen die Parma-Kurve geworfen hatten.

Wegen rassistischer Chöre seiner Fans wurde auch Lazio Rom zur Zahlung einer Geldstrafe von 15.000 Euro verurteilt.

Dieselbe Summe muss der SSC Neapel zahlen, weil seine Fans Knallkörper und Tränengas geworfen und für die Gegner beleidigende Spruchbänder ausgerollt hatten.

Wegen Gesängen mit gewalttätigen Slogans seiner Fans wurde Livorno Calcio zur Zahlung einer Geldstrafe von 10.000 Euro verurteilt.

5.000 Euro Strafe muss auch Tabellenführer Inter Mailand zahlen, da seine Tifosi Tränengas und Knallkörper geworfen haben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel