Der Streit zwischen Inter Mailand und Real Madrid um den Wechsel von Startrainer Jose Mourinho geht weiter.

Der spanische Rekordmeister drängt auf die Streichung der Klausel, die die Zahlung von 16 Millionen Euro für die Auflösung des bis 2012 laufenden Vertrags vorsieht. Mourinho behauptet, Inters Klubchef Massimo Moratti habe ihm mündlich versprochen, dass er auf die Ablösesumme im Falle des Triple-Gewinns verzichten würde.

Dem widersprach der Inter-Boss.

"Die Klausel gibt es. Ich habe nie behauptet, ich würde darauf verzichten, vielleicht hat Reals Präsident Florentino Perez diesen Satz erfunden", erklärte Moratti im Interview mit der "Gazzetta dello Sport".

"Mourinho hat uns das Fest ruiniert, indem er beschlossen hat, sich von uns zu trennen. Ich bin ihm aber ewig dankbar für die Freude, die er uns geschenkt hat. Ich hoffe auf eine Einigung mit Real in wenigen Tagen", sagte Moratti weiter.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel