Italiens Rekordmeister Juventus Turin trennt sich nach nur fünf Monaten von Vize-Generaldirektor Roberto Bettega.

Der ehemalige Stürmerstar war erst im Dezember zu seinem früheren Verein zurückgekehrt, muss jetzt aber im Zuge einer Neuorganisierung des Vereins gehen.

Juventus Turin hat nach einer enttäuschenden Saison, die der Verein auf Platz sieben der Serie A beendet hatte, eine tiefgreifende Umstrukturierung in die Wege geleitet.

Seit dem 19. Mai ist mit dem Unternehmer Andrea Agnelli ein neuer Präsident im Amt. Nach Angaben italienischer Medien soll der 59 Jahre alte Bettega durch den ehemaligen Juve-Mittelfeldspieler Pavel Nedved ersetzt werden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel