Nach der Trennung vom englischen Rekordmeister FC Liverpool wird Rafael Benitez aller Voraussicht nach Nachfolger von Jose Mourinho beim Champions-League-Sieger Inter Mailand. Der italienische Meister und Pokalsieger bietet dem Spanier einen Dreijahresvertrag mit 5,5 Millionen Euro Jahresgehalt plus Prämien an, berichtete die Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport".

Benitez wird somit mehr als in Liverpool, aber weniger als Mourinho verdienen. In der nächsten Woche soll der 50-Jährige offiziell als Inter-Coach vorgestellt werden, so das Blatt. Inter kommentierte die Berichte über die Verhandlungen mit Benitez bisher noch nicht.

Benitez und Liverpool hatten sich auf eine einvernehmliche Trennung geeinigt. Der Premier-League-Klub soll dem Spanier umgerechnet 4,4 Millionen Euro Abfindung angeboten haben.

"Herr Benitez hat sich nach sechs Jahren entschlossen, seinen Posten als Trainer aufzugeben. Die Verantwortlichen des Klubs danken ihm für seinen Einsatz und wünschen ihm für seine weitere Karriere alles Gute", hieß es auf der Internetseite des Klubs.

Benitez, der in Liverpool noch einen Vertrag bis 2014 besaß, gewann ein Jahr nach seinem Amtsantritt an der Anfield Road 2005 die Champions League. In der abgelaufenen Spielzeit hatte der Traditionsklub die Erwartungen allerdings nicht erfüllt und mit Platz sieben gerade noch die Qualifikation für die Europa League geschafft.

Als möglicher Benetiz-Nachfolger wird Roy Hodgson (62) genannt, der den FC Fulham ins Finale der Europa League führte und in England zum Trainer des Jahres gekürt wurde.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel