Der frühere deutsche Junioren-Nationalspieler Kevin Boateng hat nach seinem Wechsel zum italienischen Renommierklub AC Mailand einen Neuanfang angekündigt.

"Alles, was ihr über mich gelesen habt, ist Vergangenheit. Im Vergleich zu früher bin ich einen neue Person", sagte Boateng zu italienischen Journalisten in Mailand. Er habe aus seinen Fehlern gelernt, so Boateng: "Ich bitte Kritiker und Fans, sich erst nach dieser Saison ein Urteil über mich zu bilden."

Der 23-jährige ghanaische Nationalspieler, der bei der WM in Südafrika mit starken Leistungen im Mittelfeld des deutschen Gruppengegners und Viertelfinal-Teilnehmers auf sich aufmerksam gemacht hatte, wurde vom FC Portsmouth für 6,5 Millionen Euro an den FC Genua verkauft, von dort jedoch direkt nach Mailand verliehen.

"Das ist ein großer Scchritt in meiner Karriere. Ich danke Gott und meiner Familie dafür. Jetzt ist es an der Zeit, denen etwas zurückzugeben, die immer an mich geglaubt haben", so Boateng.

Der frühere Berliner und Dormunder Bundesligaprofi, dem das Image eines "Bad Boy" anhaftet, hatte zuletzt für Aufsehen gesorgt, als er mit einem rüden Foul im englischen Pokalfinale die WM-Teilname von Michael Ballack verhindert hatte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel