Der AC Florenz wird beim italienischen Verband (FIGC) Protest gegen die Zwei-Spiele-Sperre für Alberto Gilardino einlegen.

Das Sportgericht des FIGC hatte es nach Ansicht der Fernsehbilder als erwiesen angesehen, dass der Weltmeister beim 3:1-Sieg seines Teams gegen den US Palermo einen Treffer absichtlich mit dem Unterarm erzielte.

Der Angreifer versichert hingegen, dass dies ohne Vorsatz geschehen sei.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel