Trotz sinkender Dauerkartenverkäufe und geringerer Sponsoren-Engagements streichen die Profis in Italiens Serie A in der kommenden Saison die Rekordsumme von insgesamt einer Milliarde Euro ein.

802 Millionen entfallen einem Bericht der "Gazzetta dello Sport" zufolge auf die Gehälter der 494 Profis, der Restbetrag ergibt sich aus Prämienzahlungen. In der Saison 2005/2006 hatten die Zahlungen an die Spieler noch insgesamt vergleichsweise bescheidene 546 Millionen Euro betragen.

Neuer Top-Verdiener der italienischen Eliteliga ist der schwedische Nationalstürmer Zlatan Ibrahimovic vom AC Mailand. Der Zugang soll bei den Lombarden rund neun Millionen Euro pro Saison erhalten. Stürmer Samuel Eto'o vom Champions-League-Sieger Inter Mailand folgt mit einem jährlichen Salär von bis zu acht Millionen Euro auf Rang zwei.

Auch im Ranking der Gehaltslisten liegt der AC mit Ausgaben von 130 Millionen Euro pro Saison knapp vor Inter (121,4 Millionen).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel