Der russische Öl-Milliardär Leonid Fedun ist offenbar am Kauf von Bayern-Gegner AS Rom interessiert.

Wie italienische Medien berichten ist der Vizepräsident des russischen Erdölkonzerns Lukoil bereit, für 200 Millionen Euro die Aktien-Mehrheit des italienischen Vizemeisters zu übernehmen.

Fedun, der mit einem Vermögen von gut 5,5 Millarden Euro zu den 200 reichsten Menschen der Welt zählt, solle demnach in einer ersten Tranche 50 Prozent der Roma-Aktien kaufen und 2012 in einer zweiten Phase weitere 35 Prozent übernehmen.

Wegen der hohen Verschuldung des Klubs hatte der russische Gaskonzern Nafta Moskwa um den Oligarchen Suliman Kerimow Anfang dieses Jahres auf den Erwerb des Vereins verzichtet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel