Die italienische Regierung plant harte Anti-Gewalt-Maßnahmen, nachdem ein Fan von Juventus Turin am Mittwochabend nach einem Steinwurf durch Hooligans des FC Bologna mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Das Innenministerium in Rom will die Fahrten der Bologna-Fans nach Cagliari mindestens für das nächste Meisterschaftsspiel am Sonntag verbieten.

Die Ärzte bezeichneten den Zustand des 44-jährigen Fans mittlerweile als "stabil", nachdem sie bei seiner Aufnahme auf eine Operation verzichtet hatten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel