Rosella Sensi, Präsidentin des italienischen Vizemeisters AS Rom, kommt die Beleidigung eines Schiedsrichters teuer zu stehen.

Der italienische Fußballverband (FIGC) verurteilte die 38 Jahre alte Vereinschefin zur Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von 9000 Euro.

Sensi hatte nach der 1:2-Niederlage gegen Brescia Calcio am vierten Spieltag der Serie A Schiedsrichter Carmine Russo scharf angegriffen. "Hier leiten Blinde die Spiele", sagte Sensi nach der Auswärtspleite. Die Roma hatte vergeblich zwei Elfmeter gefordert, Brescia erhielt dagegen einen vermeintlich unberechtigten Strafstoß.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel