Der sportlich angeschlagene Champions-League-Sieger Inter Mailand muss in der Liga nun auch noch auf Stürmerstar Samuel Eto'o verzichten.

Der Kameruner wurde von der italienischen Liga für seinen Kopfstoß gegen den Brasilianer Cesar im Serie-A-Spiel bei Chievo Verona (1:2) für drei Begegnungen gesperrt. Der 29-Jährige muss zudem noch eine Geldstrafe von 30.000 Euro entrichten. Eto'o hatte sich wie Zinedine Zidane gegen Marco Materazzi im WM-Finale 2006 zu einem Kopfstoß auf den Brustkasten seines Gegners hinreißen lassen.

Für Inter ist diese Sperre eine weitere schlechte Nachricht, der Meister hat derzeit mit zahlreichen verletzungsbedingten Ausfällen zu kämpfen. Nach der dritten Saisonniederlage liegt der Titelträger der vergangenen fünf Jahre nur auf dem sechsten Rang, mit neun Punkten Rückstand auf den Erzrivalen und Spitzenreiter AC Mailand.

Der neue Trainer Rafael Benitez, Nachfolger von Meistercoach Jose Mourinho, steht erheblich in der Kritik.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel