Luciano Moggi, der skandalumwitterte Ex-Sportdirektor von Juventus Turin, will vom italienischen Fußball nichts mehr wissen.

Nachdem ihn der italienische Verband FIGC wegen seiner Verwicklung in einen ausgedehnten Manipulationsskandal im Juli 2006 zu einer fünfjährigen Berufssperre verurteilte, hat sich Moggi eine neue Karriere als Journalist und TV-Kommentator aufgebaut.

"Der Fußball ist eine Welt, die mich nicht mehr interessiert. Ich werde sie jetzt nur von außen als Journalist betrachten", sagte Moggi.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel