Die Staatsanwaltschaft in Rom hat im italienischen Manipulationsskandal sechs Jahre Haft gegen Luciano Moggi beantragt.

Neben dem ehemaligen Sportdirektor von Juventus Turin wurden auch Haftstrafen gegen dessen Sohn Alessandro und Davide Lippi, Sohn von Marcello Lippi, beantragt. Ihnen werden Einschüchterungsaktionen gegen Spieler sowie Verletzungen der Wettbewerbsregeln vorgeworfen. Ein Urteil wird für Januar 2009 erwartet.

Moggi wird eine systematische Manipulation der Meisterschaft 2004/2005 zugunsten der "Alten Dame" vorgeworfen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel