Italiens Spitzenklubs werben um den ehemaligen Bundesliga-Torschützenkönig Luca Toni. Nach dem AC Mailand soll Rekordmeister Juventus Turin in den Poker um den früheren Bayern-Stürmer eingestiegen sein. Das berichtet die italienische Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport".

Um den Transfer des 33-Jährigen finanzieren zu können, soll der brasilianische Stürmer Amauri Juventus verlassen. Doch die Turiner müssen sich sputen, denn am Mittwoch hatten italienische Medien berichtet, Milan verhandele bereits mit Tonis Verein FC Genua über einen Transfer. Der Weltmeisters von 2006 habe diesem Wechsel zugestimmt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel