Ein landesweit bekannter "Flitzer" ist der italienischen Polizei ins Netz gegangen. Mario Ferri hatte in seinem Superman-T-Shirt zuletzt beim Finale der Klub-Weltmeisterschaft in Abu Dhabi einen spektakulären Auftritt hingelegt - bei der Rückkehr wurde er am Flughafen von Rom abgeführt.

Er war nach Abu Dhabi gereist, obwohl er wegen früherer Aktionen unter Hausarrest stand.

Mit einem Rollstuhl-Trick hatte Ferri schon die südafrikanischen Sicherheitsbehörden beim WM-Halbfinale zwischen Deutschland und Spanien (0:1) genarrt. Es war ihm gelungen, mindestens 50 Sicherheitskräfte hinter sich zu lassen und mit einer Vuvuzela in der Hand auf das Spielfeld zu rennen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel