Das Kellerduell der italienischen Meisterschaft zwischen US Lecce und Schlusslicht AS Bari darf nun doch vor Zuschauern ausgetragen werden.

Die italienischen Behörden zogen die Entscheidung zurück, die Begegnung wegen Sicherheitsbedenken hinter verschlossenen Türen stattfinden zu lassen. Beide Klubs hatten energisch gegen die Maßnahme protestiert.

Die Polizei hatte das Match aufgrund zahlreicher Zwischenfälle bei den Duellen beider Mannschaften in den vergangenen Jahren als Risiko-Spiel eingestuft und die Aussperrung der Zuschauer verfügt.

Die Anordnung sogenannter "Geisterspiele" gehört im italienischen Fußball seit geraumer Zeit zum Maßnahmenkatalog der Behörden gegen Gewaltexzesse. Der Verabschiedung der neuen Bestimmungen waren jahrelang massive Krawalle, bei denen es auch Todesopfer gab, vorausgegangen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel