Gianluigi Buffon nutzt seine verletzungsbedingte Zwangspause bei Juventus Turin, um in einer Autobiographie über Leben und Karriere zu reflektieren.

Der 30-Jährige berichtete in einem in der Tageszeitung "La Stampa" erschienen Auszug, an schweren Depressionen gelitten zu haben. "Ich war nicht zufrieden mit meinem Leben, dem Fußball und meiner Arbeit", schrieb Italiens Nummer eins.

In dieser Zeit habe er sich in psychologische Behandlung begeben. Die Fans wollten nie wissen, wie es ihm gehe: "Sie sehen einen nur als Fußballer."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel