Der brasilianische Ex-Nationalstürmer Adriano hat den italienischen Erstligisten AS Rom nach seinem eigenmächtig verlängerten Urlaub um Verzeihung gebeten.

"Ich habe Fehler gemacht und entschuldige mich deswegen. Doch die Polemik rund um mein Verhalten kommt mir übertrieben vor. Leider habe ich in dieser Saison meinen Beitrag nicht leisten können", sagte der 28-Jährige, der in der vergangenen Woche mit drei Tagen Verspätung aus einem Genesungsurlaub in Rio de Janeiro nach Rom zurückgekehrt war.

Außerdem hatte er sich nicht wie abgesprochen zu einer Kontrolle beim Vereinsarzt gemeldet.

"Niemand kann Adriano mehr verteidigen. Wir haben viel für ihn gemacht. Jetzt sind wir gezwungen, im Interesse des Vereins Maßnahmen zu ergreifen", sagte Sportdirektor Giampaolo Montali und kündigte an, den Vertrag mit dem Brasilianer aufzulösen.

Adriano war mit der Erlaubnis seines Vereins in seine Heimat zurückgekehrt, um sich von einer Schulterfraktur zu erholen, die er am 19. Januar im Spiel gegen den Stadtrivalen Lazio Rom erlitten hatte.

Kurz nach der Ankunft war ihm in Rio de Janeiro bei einer Polizeikontrolle der Führerschein abgenommen worden, weil er einen Alkoholtest abgelehnt hatte.

Italienische Medien berichteten zuletzt immer wieder, Adriano wolle im Sommer in seine Heimat zu Flamengo Rio de Janeiro zurückkehren. Schon nach dem Weihnachtsurlaub bei seiner Familie war Adriano, der sportlich kaum noch für positive Schlagzeilen sorgte, verspätet in Rom eingetroffen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel