Paolo Maldini muss sich wegen Bestechung vor Gericht verantworten.

Der ehemalige Abwehrchef des AC Mailand soll nach Angaben der Mailander Staatsanwaltschaft einen Finanzbeamten mit 40.000 Euro bestochen haben, damit dieser ihn bei Steuerprüfung verschont.

Zusätzlich soll Maldini über den Mitarbeiter Auskünfte über die finanzielle Situation eines Geschäftspartners erhalten haben, mit dem er Immobilien-Geschäfte in der Toskana plante. Durch ein abgehörtes Telefongespräch soll der Fall aufgeflogen sein.

"Ich bin gelassen, weil ich niemals jemanden bestochen habe", erklärte Maldini über seinen Anwalt Danilo Buongiorno.

Der Prozessbeginn ist am 21. Juni. Der Finanzbeamte wurde nach Informationen der "Gazzetta dello Sport" bereits 2009 verhaftet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel