Der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi hegt den Wunschtraum, Portugals Superstar Cristiano Ronaldo von Real Madrid zu verpflichten.

"Träume sind immer erlaubt und manchmal werden sie wahr. Wenn wir den nächsten Meisterschaftstitel gewinnen, werden wir ein, oder zwei Topspieler unter Vertrag nehmen. Wenn sich Ronaldo unserem Kader anschließen würde, wäre das für jeden eine Freude", sagte der Boss von Tabellenführer AC Mailand der Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport".

Allerdings müsste der mehrfache Milliardär Berlusconi tief in die Tasche greifen. 2009 kostete Cristiano Ronaldo bei seinem Transfer von Manchester United zu den Königlichen bereits 94 Millionen Euro Ablöse.

Nach der Verpflichtung des Angreifers war in spanischen Medien berichtet worden, dass die Ablösesumme für den portugiesischen Torjäger im Vertrag mit Real auf eine Milliarde Euro festgeschrieben worden sei.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel