Der italienische Tabellenführer AC Mailand will sich die Weiterverpflichtung des gebürtigen Berliners Kevin Boateng sieben Millionen Euro kosten lassen.

"Boateng ist einer unserer Spieler. Er wird mit sechs Millionen Euro bewertet, die auf sieben Millionen steigen werden, sollten wir den Meisterschaftstitel holen", sagte Milan-Geschäftsführer Adriano Galliani, der den ghanaischen WM-Teilnehmer vom Ligakonkurrenten FC Genua fest verpflichten möchte.

Zurzeit ist Boateng, Halbbruder des deutschen Nationalspielers Jerome Boateng (Manchester City), auf Leihbasis bei den "Rossoneri" tätig.

Boateng wurde im vergangenen August vom FC Portsmouth an FC Genua verkauft, der den Mittelfeldspieler jedoch sofort an Milan ausgeliehen hatte. Den Lombarden war ein Vorkaufsrecht für den 23-Jährigen eingeräumt worden, der in Genua einen Vierjahresvertrag unterschrieben hatte. Genua soll seinerseits eine Ablösesumme von 6,5 Millionen Euro für Boateng gezahlt haben.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel