Meister Inter Mailand hat seine theoretischen Chancen auf die Titelverteidigung in der Serie A durch einen Last-Minute-Sieg aufrecht erhalten.

Das Team des brasilianischen Trainers Leonardo bezwang Aufsteiger AC Cesena zum Auftakt des 35. Spieltages durch einen Doppelpack von Giampaolo Pazzini in der Nachspielzeit mit 2:1 (0:0).

Inter hat bei noch drei ausstehenden Spielen aber immer noch fünf Punkte Rückstand auf den Lokalrivalen AC, der den alten Abstand mit einem Sieg gegen den FC Bologna am Sonntag wieder herstellen könnte.

Im der zweiten Samstags-Partie fuhr der SSC Neapel einen 1:0-Heimsieg gegen den FC Genua ein und wahrte seine Chancen auf Platz zwei. Den Treffer erzielte Marek Hamsik in der 83. Minute. Mit 68 Punkten hat Neapel einen Zähler Rückstand auf Inter.

Nach der torlosen ersten Halbzeit gingen die Gäste, die nach der Niederlage weiterhin nur zwei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz haben, durch Igor Budan in Führung (56.).

Danach agierte Inter offensiver, kam in der regulären Spielzeit aber zu keinem Treffer mehr. Als kaum noch jemand an einen Punktgewinn glaubte, erzielte Pazzini auf Vorlage von Samuel Eto'o den Ausgleich und kurze Zeit später sogar noch den Siegtreffer.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel