Die italienische Investmentgruppe Exor, die unter anderem die Autogruppe Fiat kontrolliert, will bis zu 100 Millionen Euro investieren, um Italiens Rekordmeister Juventus Turin wieder in den Kreis der europäischen Spitzenvereine zu hieven.

Juves Präsident Andrea Agnelli und Exor-Chef John Elkann berieten über einen Entwicklungsplan bis 2014.

"Wir haben einen Superplan für Juve entworfen", sagte Elkann am Samstag. Dafür soll auch massiv in den Kauf neuer Stars investiert werden.

Zu den möglichen neuen Stars bei den Schwarz-Weißen zählt nach Angaben der italienischen Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport" der argentinische Torjäger von Atletico Madrid, Sergio Agüero, Schwiegersohn in spe von Fußball-Ikone Diego Maradona.

Auch der 27-jährige Argentinier Carlos Tevez, der bei Manchester City kickt, steht auf der Wunschliste des piemontesischen Vereins, der im Jahr 2003 seinen letzten Meisterschaftstitel gewonnen hatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel