Inter Mailand kann die bislang enttäuschende Saison doch noch mit einem Titel abschließen:

Dem Triple-Gewinner des Vorjahres gelang nach dem Scheitern in Champions League und Meisterschaft immerhin der Einzug ins Pokalfinale.

Das Team von Trainer Leonardo, das im Viertelfinale der Königsklasse an Schalke 04 gescheitert war, setzte sich im Halbfinale gegen den AS Rom durch.

Nach dem 1:0 im Hinspiel reichte es für Inter im Rückspiel gegen die Römer allerdings nur zu einem 1:1 (0:0). Den Führungstreffer für Mailand erzielte Samuel Eto?o in der 58. Minute. Marco Borriello markierte den Ausgleich für die Roma.

Im Endspiel der Coppa Italia treffen die Mailänder auf US Palermo, dass sich bereits am Dienstag mit 2:1 nach einem 2:2 im Hinspiel gegen Meister AC Mailand durchgesetzt hatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel