Die Disziplinarkommission des italienischen Fußball-Verbandes FIGC hat den ehemaligen Sportdirektor von Juventus Turin, Luciano Moggi, lebenslang gesperrt.

Damit kommt das Gremium der Forderung des nationalen Verbandes nach, Moggi wegen seiner Schlüsselrolle im ausgedehnten Manipulationsskandal des Jahres 2006 eine Rückkehr in den italienischen Fußball nicht zu ermöglichen.

Gegen Juves Ex-Geschäftsführer Antonio Giraudo wurde die gleiche Strafe verhängt.

Moggi war 2006 zu einer fünfjährigen Berufssperre verurteilt worden, hätte aber am 14. Juli seine Arbeit wieder aufnehmen dürfen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel