Miroslav Klose fühlt sich bei seinem neuen Verein Lazio Rom wohl. Beim deutschen Nationalspieler läuft es bisher rund.

In einem Testpiel gegen eine Auswahl aus Auronzo die Cadore traf der ehemalige Bayern-Stürmer fünfmal. "Es macht Spaß bei Lazio. Ich bereue bisher nichts", erklärte er in einem Interview mit der "Bild am Sonntag".

Auch mit der Verständigung klappt es immer besser: "Englisch, Italienisch, ein wenig Deutsch, es funktioniert gut. Wir waren seit dem 7. Juli im Trainingslager. Ich war also gezwungen, zu reden."

Dennoch bremst er die Euphorie. "Wir sind in der Vorbereitung, haben eigentlich nur gegen unterklassige Gegner gespielt, deshalb darf man das alles nicht überbewerten", meinte Klose.

Der 33-Jährige gibt keine speziellen Saisonziele aus: "Ich denke, dass für eine Mannschaft mit vielen neuen Spielern wie Lazio ein guter Start am wichtigsten ist. Was dann dabei herumkommt - da lassen wir uns mal überraschen."

Sticheleien gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber vermied er. "Es lief zuletzt sicher nicht mehr so, wie ich mir das vorgestellt hatte. Louis van Gaal hatte Vorstellungen, die für mich nicht optimal waren. Es bleibt aber dabei: Es waren schöne Jahre", stellte Klose klar.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel