Erneuter Rassismus-Skandal in Italien: Der ghanaische Mittelfeldspieler Ahmed Barusso vom AS Rom ist nach dem Training von Fans der eigenen Mannschaft tätlich angegriffen worden.

Nach Angaben seines Beraters hätten einige Anhänger gegen das Auto des 26-Jährigen getreten und gerufen: "Hau ab!"

"Das ist sehr beschämend. Eine Gruppe Ultras hat Ahmed abseits des Trainings-Komplexes brutal angegriffen. Das war ein schlimmes Erlebnis", sagte Barussos Berater Leonardo Giusti.

Der Ghanaer hat in vier Jahren erst drei Ligaspiele für die Roma absolviert und war die meiste Zeit ausgeliehen gewesen. In diesem Sommer hatte Barusso bisher alle Wechselmöglichkeiten ausgeschlagen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel