Pablo Osvaldo, italo-argentinischer Stürmer vom Serie-A-Klub AS Rom, ist von seinem Verein zehn Tage lang gesperrt worden, nachdem er seinen Teamkollegen Erik Lamela geschlagen hatte.

Der Fall ereignete sich am Freitag nach der Niederlage der Römer gegen den Tabellendritten Udinese Calcio (0:2).

Nach dem verlorenen Duell verletzte Osvaldo Lamela mit seinem Faustschlag im Gesicht, dieser bewarf den Argentinier mit einer Plastikflasche. Osvaldo soll seinem Teamkollegen vorgeworfen haben, den Ball nicht rechtzeitig abgespielt zu haben.

Roma-Manager Franco Baldini bestätigte den Vorfall. Laut italienischen Medien entschuldigten sich beide Spieler bei Trainer Luis Enrique und ihren Teamkollegen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel