Luciano Moggi, Juventus Turins ehemalige Sportdirektor, ist zu 18 Monaten Haft verurteilt worden. Sein Sohn Alessandro muss 14 Monate im Gefängnis verbringen.

Ob die Haftstrafen tatsächlich abgesessen werden müssen, entscheidet sich erst, wenn die Frist für einen möglichen Berufungsprozess abgelaufen ist. Den Moggis könnte eine Straferlass-Verordnung zugute kommen, die die italienische Regierung für länger zurückliegende Straftaten erlassen hatte.

Davide Lippi, Sohn von Marcello Lippi, und weitere drei Angeklagten wurde freigesprochen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel