Gegen seine Verurteilung zu 18 Monaten Haft hat Luciano Moggi Widerspruch angekündigt.

Sollte der Ex-Sportdirektor von Juventus Turin in zweiter Instanz ebenfalls mit einer verhältnismäßig milden Strafe davonkommen oder sogar freigesprochen werden, kann sich der Klub Hoffnungen machen, die aberkannten Titel für 2005 und 2006 zurückzuerhalten.

Man "wird einsehen müssen, dass Juventus 29 Meisterschaften und nicht 27 gewonnen hat", hofft Präsident Giovanni Cobolli Gigli.

"Wir werden bestimmt freigesprochen", ist Moggi optimistisch.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel