Im Wett- und Manipulationsskandal, der seit Monaten den italienischen Fußball erschüttert, ist es am Montag zu weiteren Festnahmen gekommen.

Ein Verteidiger des Erstligisten Atalanta Bergamo ist von der Polizei in Bari verhaftet worden.

Der Spieler hatte Spielabsprachen in der vergangenen Saison zugegeben, in der er noch beim süditalienischen Klub AS Bari unter Vertrag stand.

Ermittlungen wurden gegen insgesamt 20 Personen aufgenommen, darunter Spieler des Erstligisten AC Cesena sowie der Zweitligisten Sampdoria Genua und FC Turin.

Der Verdacht lautet auf Bildung einer kriminellen Vereinigung zum Sportbetrug.

Der ehemalige Bari-Spieler, der in seiner Wohnung festgenommen wurde, wird beschuldigt, die letzten acht Bari-Spiele der vergangenen Saison manipuliert zu haben. Bari war am Saisonende aus der Serie A abgestiegen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel