Die Strategie der italienischen Regierung zur Bekämpfung der Gewalt in Fußball-Stadien zeigt Wirkung.

Nach Angaben des Innenministeriums ist die Anzahl der Verletzten bei Fußballspielen um 28,2 Prozent gesunken.

Zudem wurden 41,3 Prozent weniger verletzte Sicherheitsbeamte gegenüber dem Vergleichszeitraum in der Vorsaison gemeldet.

Die bessere Sicherheitslage in den Stadien sorgte auch für einen Zuschauerboom. Die Zahl der Besucher der Serie-A-Spiele stieg um 10,7 Prozent, durchschnittlich kamen 24.825 Zuschauer.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel