Italiens Nationalspieler Leonardo Bonucci wird am 15. Juli vom italienischen Fußballverband (FIGC) vernommen. Vorgeladen wurde auch Andrea Ranocchia (Inter Mailand), der in der Saison 2010/11 Bonuccis Teamkollege bei AS Bari war.

Die Ermittlungen gegen Bonucci hatten vor Beginn der Europameisterschaft für einen Eklat gesorgt und die Nationalelf von Cesare Prandelli unter Druck gesetzt. Vor Bonucci soll zudem am 9. Juli Andrea Masiello von Atalanta Bergamo befragt werden.

Abwehrspieler Andrea Masiello, der im April wegen seiner Verwicklung in den Wett-und Manipulationsskandal verhaftet worden war, ist seit dieser Woche wieder frei. Er wird beschuldigt, eine kriminelle Vereinigung aufgebaut zu haben.

Masiello hatte Spielabsprachen in der vergangenen Saison zugegeben, als er in Bari unter Vertrag gestanden hatte. Masiello, der sich zuletzt unter Hausarrest befand, soll die letzten acht Bari-Spiele der Saison 2010/11 manipuliert haben.

Bari war am Saisonende aus der Serie A abgestiegen. Gegen weitere vier Spieler des Vereins laufen Ermittlungen. Sie sollen von internationalen Wettorganisationen Geld kassiert haben, um Spiele zu verlieren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel