Nachdem Italiens Fußballverband (FIGC) beschlossen hat, dass sich 13 Fußballklubs und 44 Personen wegen mutmaßlicher Ergebnis-Absprachen vor dem Sportgericht verantworten müssen, drohen nunmehr die Verbraucherschutz-Verbände mit einer Sammelklage gegen Verband und Liga.

2500 Tifosi wollen sich nach Angaben des Verbraucherschutz-Verbandes Codacons einer Sammelklage wegen materieller und moralischer Schäden anschließen, die durch den Wett- und Manipulationsskandal entstanden sind.

"Wetter und Tifosi haben Recht auf Entschädigung, weil sie die wahren Opfer dieses Skandals sind", betonte Codacons-Präsident Carlo Rienzi. Auf der Webseite der Verbraucherschützer kann das Formular für die Sammelklage heruntergeladen werden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel