Der italienische Fußballverband will im Zuge der Doping-Sperren gegen die Profis Daniele Mannini und Davide Possanzini beim Internationalen Sportgerichtshof in Lausanne in Revision gehen.

Die beiden Spieler des SSC Neapel hatten sich nach dem Spiel gegen Chievo Verona im Dezember 2007 erst mit Verzögerung einem Doping-Test unterzogen und waren daraufhin vom CAS zu einer einjährigen Sperre verurteilt worden.

In den nächsten Tagen soll ein Dossier mit neuen Fakten verfasst werden, das die Unschuld der beiden Fußballer bezeugt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel