Silvio Berlusconi, Besitzer des italienischen Erstligisten AC Mailand, setzt auf Sparkurs und junge Spieler.

"Wir überprüfen den Kauf von drei oder vier Spielern, deren Namen ich nicht bekannt geben kann, denn ansonsten steigt ihr Preis. Wir wollen uns verstärken, aber maßvoll. Von nun an wird Milan nur noch Spieler unter 22 Jahren kaufen", wird Berlusconi in der "Gazzetta dello Sport" zitiert.

"Wir haben uns von vielen Starspielern trennen müssen, doch wir suchen nach neuen. Wir beobachten etwa einhundert junge Spieler in ganz Italien", erklärte der Großunternehmer und verteidigte den strengen Sparkurs seines Klubs, der im Sommer zur Trennung von Superstar Zlatan Ibrahimovic und Thiago Silva geführt hatte.

Gleichzeitig dementierte Berlusconi Spekulationen um den Kauf von Nationalspieler Mario Balotelli von Manchester City.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel