Der frühere Bundesliga-Profi Lucio und der italienische Rekordmeister Juventus Turin gehen ab sofort getrennte Wege.

"Lucios Abenteuer in schwarzen und weißen Streifen ist zu einem Ende gekommen", hieß es auf Juves Homepage. Der Vertrag des 34 Jahre alten Abwehrspielers sei in beiderseitigem Einverständnis beendet worden.

Lucio, Weltmeister von 2002, war erst in diesem Sommer von Inter Mailand zum italienischen Meister gewechselt. Dabei warf ihn allerdings bereits im August eine Verletzung am rechten Knöchel zurück.

Insgesamt absolvierte der frühere Spieler von Bayer Leverkusen und Bayern München nur vier Pflichtspiele für die Turiner.

Der nunmehr ablösefreie Lucio hatte zuletzt eine mögliche Rückkehr in die Bundesliga in Aussicht gestellt und mit einem Wechsel zum VfL Wolfsburg geliebäugelt.

"Deutschland ist ein sehr organisiertes Land, der Fußball ist sehr ansprechend, die Liga boomt. Und Wolfsburg ist ein Klub, der Großes vorhat in Zukunft. Der VfL wäre auf alle Fälle eine Möglichkeit für mich. Es ist ein sehr gut geführter Verein", hatte Lucio im November der "Sport Bild" gesagt.