Der italienische Erstligist Cagliari Calcio muss wegen Sicherheitsbedenken erneut in ein anderes Stadion umziehen.

Das Heimspiel gegen Rekordmeister Juventus Turin am Freitag findet im mehr als 600 Kilometer entfernten Parma statt. Dies teilte die Serie A mit, nachdem das Stadio Is Arenas einer Sicherheitsüberprüfung nicht standgehalten hatte.

Für den Klub aus Sardinien sind Heimspiele auf dem Festland nichts neues. Zum Ende der abgelaufenen Saison bestritt Cagliari drei Begegnungen im mehr als 1000 Kilometer entfernten Triest. Das Sant'Elia-Stadion, die frühere Heimstätte des Vereins, war baufällig.

15.000 Fans, die bereits Karten für das Spiel in Cagliari gekauft hatten, erhielten am Mittwoch noch eine ärgerliche Nachricht. Unmittelbar nach der Entscheidung der Liga gab der Bürgermeister von Cagliari grünes Licht für das Stadio Is Arenas. Doch der Umzug kann nicht mehr rückgängig gemacht werden.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel