Der ehemalige Bundesligaspieler Kevin-Prince Boateng hat sich nach den rassistischen Beleidigungen im Spiel des AC Mailand beim Viertligisten Pro Patria für den Zuspruch bedankt.

"Danke an alle für die Unterstützung und das Verständnis. Das bedeutet mir sehr viel", twitterte der gebürtige Berliner am Freitagmittag.

Vor und während des Testspiels hatten Fans des Viertligisten Boateng und weitere dunkelhäutige Milan-Spieler rassistisch beleidigt.

Daraufhin unterbrach Boateng in der 26. Minute das Spiel, schoss den Ball in Richtung der Zuschauer und verließ den Platz. Seine Teamkollegen folgten Boateng, das Spiel wurde anschließend abgebrochen.

Für den Spielabbruch bekamen Boateng und Milan länderübergreifend viel Zuspruch. Nur kurz nach dem Beginn der offiziellen Untersuchung gestand bereits ein Täter.